Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Rummenigge zur Ablösesumme für Hummels: "38 Millionen zu hoch"

Fußball Rummenigge zur Ablösesumme für Hummels: "38 Millionen zu hoch"

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat die Ablösesumme von 38 Millionen Euro für Weltmeister Mats Hummels dementiert. "Ich habe diese Summe jetzt schon öfter gelesen.

Voriger Artikel
3. Liga: Erster Sieg für Zweitliga-Absteiger SC Paderborn
Nächster Artikel
Hoffenheim mit Testspielsieg gegen Verona

Rummenigge zur Ablösesumme für Hummels: "38 Millionen zu hoch"

Quelle: SID-IMAGES

München. Diese Summe ist zu hoch, das stimmt nicht", sagte der 60-Jährige bei der Team-Präsentation des deutschen Fußball-Meisters am Samstag.

Hummels war diesen Sommer vom deutschen Vizemeister Borussia Dortmund an die Isar gewechselt und hatte beim deutschen Rekordchampion einen Fünfjahresvertrag unterschrieben. Der 27 Jahre alte Innenverteidiger sei der "Wunschspieler" von Trainer Carlo Ancelotti und dem Vorstandsboss gewesen. "Wir glauben, dass er in der Kombination mit Jerome Boateng und den anderen Innenverteidigern sehr gut zu uns passt", sagte Rummenigge.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr