Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Russland mit besten Chancen auf EM-Ticket

Fußball Russland mit besten Chancen auf EM-Ticket

Der kommende WM-Gastgeber Russland hat beste Chancen auf die Teilnahme an der EM 2016 in Frankreich. Durch den mühsamen 2:1 (0:0)-Erfolg gegen den Tabellenletzten Moldau festigten die Russen (17 Punkte) den zweiten Platz in der Qualifikationsgruppe G hinter den bereits qualifizierten Österreichern (25).

Voriger Artikel
Nach geglückter EM-Quali: Portugals Ronaldo darf sich schonen
Nächster Artikel
7:0 gegen San Marino: Schweiz für die EM qualifiziert

Russland mit besten Chancen auf EM-Ticket

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Köln. Im abschließenden Spiel gegen Montenegro (11) am Montag genügt aufgrund des gewonnen Direktvergleichs gegen Schweden ein Punkt, um die letzten Zweifel zu beseitigen.

Die Schweden (15) kamen am Freitag zu einem 2:0 (1:0)-Pflichtsieg in Liechtenstein und haben zumindest die Teilnahme an den Play-offs schon sicher. Montenegro hat hat nach der 2:3 (1:0)-Niederlage gegen Österreich keine Chance mehr, weil es den direkten Vergleich gegen Schweden verloren hat.

Russland musste bis zur 58. Minute zittern, ehe Sergej Ignaschewitsch das erlösende 1:0 erzielte. Artem Dsjuba legte nach (79.). Eugeniu Cebotaru (85.) verkürzte für die Gastgeber.

Schweden ging in Liechtenstein durch den Ex-Hamburger Marcus Berg in Führung (18.), sein prominenter Sturmkollege Zlatan Ibrahimovic scheiterte zunächst mit einem Foulelfmeter an Keeper Peter Jehle (40.), erzielte dann aber doch noch das zweite Tor (55.). HSV-Profi Albin Ekdal stand in der Startelf.

Österreich, das mit fünf aktuellen und vier ehemaligen Bundesliga-Profis begann, geriet gegen Montenegro um Stefan Mugosa vom Zweitligisten 1860 München durch Mirko Vu?ini? (32.), der später die Rote Karte sah (87.) und Fatos Beciraj (68.) zweimal in Rückstand. Mark Janko (55.) und dem Ex-Bremer Marko Arnautovic (81.) gelang jeweils der Ausgleich, Marcel Sabitzer (90.+2) von RB Leipzig schoss Österreich auf Vorlage des Stuttgarters Martin Harnik noch zum Sieg.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr