Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Ruthenbeck mit erfolgreichem Debüt als Fürther Coach

Fußball Ruthenbeck mit erfolgreichem Debüt als Fürther Coach

Stefan Ruthenbeck hat ein erfolgreiches Pflichtspiel-Debüt auf der Trainerbank des Fußball-Zweitligisten SpVgg Fürth gefeiert. Im ersten Saisonspiel mit dem Kleeblatt besiegte der ehemalige Aalener Coach den Karlsruher SC 1:0 (0:0) und feierte damit einen Start nach Maß.

Voriger Artikel
Berater bestätigt Einigung zwischen Draxler und Juventus
Nächster Artikel
Komiker Brodkin benutzte bei Blatter-Geldregen echte Dollars

Ruthenbeck mit erfolgreichem Debüt als Fürther Coach

Quelle: SID-IMAGES/FIRO

Fürth. Der KSC musste nach dem unglücklichen Scheitern in der Relegation gegen den Hamburger SV einen Nackenschlag zum Auftakt verkraften. Das Siegtor für die Gastgeber gelang Marco Stiepermann erst in der 89. Minute.

Vor 10.835 Zuschauern neutralisierten sich vor der Pause beide Teams. Große Torchancen gab es nicht. Nach dem Seitenwechsel hatte Neuzugang Jürgen Gjasula in der 47. Minute die erste gute Möglichkeit für die Hausherren, Robert Zulj verfehlte in der 70. Minute das KSC-Gehäuse nur knapp, ehe Stiepermann doch noch für den letztlich verdienten Dreier sorgte.

Ruthenbeck hatte vier neue Spieler in seine erste Elf eingebaut. Im Tor erhielt der ehemalige Bremer Sebastian Mielitz das Vertrauen. Im Mittelfeld spielten die beiden früheren Aalener Gjasula und Andreas Hofmann, auf der rechten Außenbahn agierte der Norweger Veton Berisha.

KSC-Coach Markus Kauczinski hatte beim Tabellendritten der Vorsaison von den Neuzugängen nur Stürmer-Routinier Erwin Hoffer in der Startformation aufgeboten. Für den Ex-Düsseldorfer war der Arbeitstag aber nach 45 Minuten vorbei.

Beste Akteure bei den Gastgebern waren Gjasula und Zulj. Aufseiten des KSC überzeugte lediglich Dimitrij Nazarow.

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr