Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
SAT.1 zeigt sechs EM-Spiele 2016 live

Fußball SAT.1 zeigt sechs EM-Spiele 2016 live

Premiere für SAT.1: Der TV-Privatsender aus Unterföhring hat sich erstmals Live-Übertragungsrechte von EM-Spielen (10. Juni bis 10. Juli 2016) gesichert. SAT.

Voriger Artikel
FIFA-Frauen-Weltrangliste: DFB-Team Zweiter hinter den USA
Nächster Artikel
Österreich: Rapid Wien sammelt Geld für Stadionbau

SAT.1 zeigt sechs EM-Spiele 2016 live

Quelle: LOIC VENANCE / SID-IMAGES

München. 1 hat sich mit den öffentlich-rechtlichen Anstalten ARD und ZDF sowie der Sportrechte-Agentur SportA auf die Sublizenzierung von sechs EM-Spielen (19. bis 22. Juni) verständigt. Dies gab SAT.1 am Freitag bekannt.

Bei den Übertragungen handelt es sich um Parallelspiele, die am Ende der Gruppenphase aus Wettbewerbsgründen zeitgleich ausgetragen werden. Nach Erstwahlrecht von ARD bzw. ZDF wird die jeweils zeitgleiche Begegnung in SAT.1 übertragen. Festgelegt werden die Spiele während der Gruppenphase der EM in Frankreich, die zwischen dem 10. Juni bis 10. Juli 2016 in Frankreich stattfindet.

"Mit diesem attraktiven und exklusiven Rechtepaket kehrt 'ran' auf die europäische Fußballbühne zurück. Die SAT.1-Zuschauer können sich auf spannende Duelle um den Einzug ins Achtelfinale freuen - in gewohnt starker 'ran'-Qualität", sagte Alexander Rösner, Senior Vice President Sport ProSiebenSat.1 TV Deutschland.

Die ARD überträgt am 10. Juli aus St. Denis das Finale der EURO 2016, das ZDF zeigt am 10. Juni das Eröffungsspiel zwischen Gastgeber Frankreich und Rumänien. Das erste Gruppenspiel von Weltmeister Deutschland am 12. Juni in Lille gegen die Ukraine wird ebenso wie der Gruppenabschluss der DFB-Auswahl am 21. Juni gegen Nordirland in Paris von der ARD übertragen. Das zweite Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Polen am 16. Juni in Saint Denis ist im ZDF zu sehen.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr