Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Saisonauftakt in Liga zwei: Sandhausen und Nürnberg kassieren Last-Minute-Ausgleich

Fußball Saisonauftakt in Liga zwei: Sandhausen und Nürnberg kassieren Last-Minute-Ausgleich

Der ehemalige Erstligist VfL Bochum hat einen perfekten Saisonstart in der 2. Fußball-Bundesliga gefeiert, der 1. FC Nürnberg und der SV Sandhausen verspielten am Ende jeweils noch einen sicher geglaubten Sieg.

Voriger Artikel
Eigentor: Düsseldorf rettet Punkt in Sandhausen
Nächster Artikel
Hertha mit Testspielsieg nach Europa-League-Frust

Saisonauftakt in Liga zwei: Sandhausen und Nürnberg kassieren Last-Minute-Ausgleich

Quelle: Osnapix / pixathlon/SID-IMAGES

Köln. Bochum setzte sich 2:1 (0:0) gegen Union Berlin durch, während Nürnberg bei Aufsteiger Dynamo Dresden kurz vor Schluss noch den Treffer zum 1:1 (1:0) kassierte. Sandhausen musste sich nach einem späten Gegentreffer mit einem 2:2 (2:1) gegen Fortuna Düsseldorf begnügen.

An der Tabellenspitze liegt nach den drei Spielen vom Samstag aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Bochum Bundesliga-Absteiger Hannover nach seinem souveränen 4:0 (1:0) am Freitag beim 1. FC Kaiserslautern.

In Bochum ging der Einstand von Jens Keller auf der Trainerbank von Union Berlin daneben. VfL-Neuzugang Tom Weilandt gelang in der 77. Minute der Siegtreffer für die Gastgeber. Zuvor hatte Kapitän Felix Bastians Bochum in der 57. Minute in Führung gebracht, eine Viertelstunde später erzielte Damir Kreilach (72.) den verdienten Ausgleich. "Das erste Spiel der Saison zu gewinnen ist natürlich immer eine positive Sache, da geht mit einem guten Schwung in die Spielzeit. Umso mehr ärgert es mich, dass wir die Partie nicht gewonnen haben", sagte Keller nach dem Schlusspfiff.

Dresden zahlte 441 Tage nach seinem letzten Auftritt zunächst Lehrgeld. Guido Burgstaller dämpfte mit einem verwandelten Foulelfmeter (45.) vor 29.452 Zuschauern die Euphorie beim Drittligameister. In der Nachspielzeit (90.+4) sorgte dann Pascal Testroet für Jubelstürme bei den Dynamo-Fans und verhinderte zudem für den neuen FCN-Trainer Alois Schwartz einen Einstand nach Maß.

Der blieb auch Sandhausens neuem Coach Kenan Kocak verwehrt. In der 89. Minute unterlief Daniel Gordon ein Eigentor zum Endstand, nachdem die Gastgeber bereits wie der sichere Sieger ausgesehen hatten. Sandhausen hatte die Rheinländer durch zwei frühe Tore der Neuzugänge Korbinian Vollmann (5.) und Markus Karl (12.) geschockt. Nach dem Düsseldorfer Anschlusstreffer durch Routinier Adam Bodzek (30.) schöpften die Gäste aber wieder Hoffnung. Der Punktgewinn war aber letztendlich glücklich für die Gäste.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr