Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sammer und Rummenigge: Keine Transfers trotz Verletzungsmisere

Fußball Sammer und Rummenigge: Keine Transfers trotz Verletzungsmisere

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München will trotz der Verletzungsmisere in der Innenverteidigung keine hektischen Transfers mehr tätigen. "Man muss immer aufmerksam sein, aber unsere Mannschaft ist gut bestückt", sagte Sportvorstand Matthias Sammer am Sonntag im Sky-Interview: "Das tut weh, aber es gibt nichts, was uns besser macht.

Voriger Artikel
Boateng: Ausfallzeit zwischen zweieinhalb und drei Monaten
Nächster Artikel
Nur 1:1 gegen Köln: Wolfsburg steckt endgültig in der Krise

Sammer: Keine Transfers trotz Verletzungsmisere

Quelle: firo Sportphoto/Fabian Simons / SID-IMAGES/FIRO

München. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir noch etwas tun werden."

Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge bekräftigte, es gebe "auf dem Markt derzeit keine Qualität. Deshalb ist ein Transfer fast ausgeschlossen. Wir hatten uns schon nach Jerome Boatengs Verletzung intensiv mit dem Markt beschäftigt."

Weltmeister Boateng (Muskelbündelriss im Adduktorenbereich) wird rund drei Monate ausfallen, Javi Martínez ist ebenfalls verletzt, wenn auch nicht schwer. Eine exakte Diagnose steht noch aus.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr