Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sandhausen ringt Paderborn im DFB-Pokal nieder

Fußball Sandhausen ringt Paderborn im DFB-Pokal nieder

Fußball-Zweitligist SV Sandhausen hat mit einem Kraftakt das vierte Erstrunden-Aus im DFB-Pokal seit 2010 vermieden. Bei Zweitliga-Absteiger SC Paderborn setzte sich das Team von Trainer Kenan Kocak durch ein Last-Minute-Tor von Tim Kister (90.+1) mit 2:1 (1:0) durch.

Voriger Artikel
RB-Sportchef Rangnick schließt Transfers à la Götze aus
Nächster Artikel
Halilovic schießt HSV in die zweite DFB-Pokalrunde

Sandhausen ringt Paderborn im DFB-Pokal nieder

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Paderborn. Paderborns Neuzugang Sven Michel (50.) hatte zwischenzeitlich die Sandhäuser Führung durch Richard Sukuta-Pasu (18., Foulelfmeter) ausgeglichen.

Die Gastgeber präsentierten sich vor 4436 Zuschauern zunächst engagierter und leidenschaftlicher. Sandhausen, das fast auf den Tag genau vor einem Jahr in einem Zweitligaduell 6:0 in Paderborn gewonnen hatte, ging allerdings durch Sukuta-Pasus Strafstoß in Führung. Der Angreifer war zuvor von SCP-Verteidiger Thomas Bertels von den Beinen geholt worden.

In der überaus umkämpften und keineswegs hochklassigen Partie erwischte Paderborn den perfekten Neustart nach dem Seitenwechsel: Michel behauptete sich rustikal, aber fair gegen Philipp Klingmann und vollstreckte mit einem Flachschuss zum 1:1. Paderborn war in der Folge lange die bessere Mannschaft, doch nach einem Freistoß zerstörte Kister die Hoffnungen der Hausherren.

Aufseiten der Paderborner überzeugten Abwehrchef Tim Sebastian und Torschütze Michel, beim SVS waren Keeper Marco Knaller und Verteidiger Leart Paqarada die besten Spieler.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr