Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Sandhausen verpasst Sprung auf Platz drei

Fußball Sandhausen verpasst Sprung auf Platz drei

Der SV Sandhausen hat am letzten Spieltag der Hinrunde den Sprung auf den Relegationsplatz drei in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz kam fünf Tage nach der 0:3-Pleite bei Kellerkind MSV Duisburg gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Voriger Artikel
Nürnberg klettert auf Relegationsplatz
Nächster Artikel
Münchner Löwen beenden Hinrunde auf Abstiegsplatz

Sandhausen verpasst Sprung auf Platz drei

Quelle: firo Sportphoto / Volker Nagraszus / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Sandhausen. Mit nunmehr 26 Punkten verbesserte sich der SV dennoch auf den vierten Platz, die Fürther haben als Siebter einen Zähler weniger auf dem Konto.

Die Gäste aus Franken hatten in der ersten Halbzeit vor 4850 Zuschauern deutlich mehr vom Spiel und gingen in der 33. Minute durch Goran Sukalo auch verdient in Führung. Der Slowene köpfte einen Freistoß von Robert Zulj unhaltbar für SV-Keeper Marco Knaller ins Tor. Für Sukalo war es das 50. Zweitliga-Tor im 300. Spiel. Den Ausgleich erzielte nach dem Wechsel Aziz Bouhaddouz (56.) nach feiner Vorarbeit des eingewechselten Ranisav Jovanovic.

Sandhausen verdiente sich den Punkt durch eine Leistungssteigerung nach dem Wechsel redlich, auch wenn weitere Großchancen ausblieben. Jovanovic sorgte aber insgesamt für eine deutliche Belebung des Sandhäuser Sturms. Die Gastgeber hatten in der 86. Minute allerdings Glück, als der Fürther Marcel Franke einen Kopfball knapp neben das Tor setzte.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr