Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sané bleibt auf Schalke - Berater schließt Wechsel im Winter aus

Fußball Sané bleibt auf Schalke - Berater schließt Wechsel im Winter aus

Nationalspieler Leroy Sané wird dem Fußball-Bundesligisten Schalke 04 vorerst erhalten bleiben. Sein Berater Jürgen Milewski schloss im Gespräch mit der Bild-Zeitung einen Wechsel des 19-Jährigen in der Winterpause aus.

Voriger Artikel
Frankfurt beschert sich selbst: Mexikaner Fabián verpflichtet
Nächster Artikel
Genesio neuer Cheftrainer bei Olympique Lyon

Sané bleibt auf Schalke - Berater schließt Wechsel im Winter aus

Quelle: PATRIK STOLLARZ / SID-IMAGES/SID-IMAGES

Gelsenkirchen. "Schalke ist für Leroy der beste Ort, an dem er sein kann", sagte Milewski: "Ein Transfer im Winter ist kein Thema. Er fühlt sich auf Schalke sehr wohl."

Leroy Sané ist im Schalker Mittelfeld mit Max Meyer (20), Leon Goretzka (20) und Johannes Geis (22) nicht nur der jüngste, sondern auch der auffälligste Spieler. Der Sohn des ehemaligen senegalesischen Nationalspielers Souleyman Sané und der deutschen Sportgymnastin Regina Weber kam in den Pflichtspielen der Gelsenkirchener in dieser Saison bislang auf fünf Tore und fünf Vorlagen. In der Nationalmannschaft debütierte er am denkwürdigen 13. November dieses Jahres in Paris gegen Frankreich.

Beim FC Schalke besitzt Leroy Sané einen Vertrag bis 2019 ohne Ausstiegsklausel.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr