Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schalke 04 steigt im Bereich E-Sports ein

Fußball Schalke 04 steigt im Bereich E-Sports ein

Schalke 04 will nun auch am Computer Erfolge feiern. Der Fußball-Bundesligist stellte am Donnerstag seine neue Profi-Mannschaft im Bereich E-Sports offiziell vor.

Gelsenkirchen. "Wir haben lange analysiert, welche Sportart wir neben Fußball professionell betreiben wollen", sagte Moritz Beckers-Schwarz, Vorsitzender Geschäftsführer der FC Schalke 04 Arena Management GmbH: "Wir haben uns gegen eine klassische Sportart, sondern für einen großen Wachstumsmarkt entschieden. Wir blicken damit in die Zukunft."

Zunächst steigt Schalke mit dem Computerspiel League of Legends (LoL) in das Abenteuer E-Sports ein. Die Knappen haben dazu das Team Elements übernommen und werden mit diesem am 2. Juni in die neue Saison der europäischen Serie LCS starten. Zudem will Schalke bald ein Team für die Fußball-Simulation FIFA vorstellen, auch Engagements bei den Spielen Overwatch und Dota 2 sind geplant.

Die fünf Spieler des LoL-Teams haben, wie im professionellen E-Sport üblich, einen Trainer und einen Analysten an ihrer Seite. Zusätzlich erwartet sie bei Schalke eine medizinische Betreuung im physischen und mentalen Bereich. "Wir werden hier die Synergien mit dem Fußball nutzen", sagte Schalkes E-Sports-Manager Jacob Toft-Andersen. "Wir wollen in dieser Spielzeit die Play-offs erreichen und im kommenden Jahr zu den Top drei in Europa gehören."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr