Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Schalke-Manager Heidel: Erfolge durch Stimmungswandel

Fußball Schalke-Manager Heidel: Erfolge durch Stimmungswandel

Der neue Sportvorstand Christian Heidel will beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 durch eine Verbesserung des Vereinsklimas die Grundlage für künftige Erfolge legen.

Voriger Artikel
Frauenfußball: Ross bleibt Trainer des 1. FFC Frankfurt
Nächster Artikel
Ede Geyer tippt auf Sieg für RB Leipzig gegen BVB

Schalke-Manager Heidel: Erfolge durch Stimmungswandel

Quelle: firo Sportphoto/Christian Kaspar-Bartke / SID-IMAGES/FIRO

München. "Darum geht es ja gerade: dass sich diese Stimmung mittelfristig ein bisschen dreht", sagte Heidel im Interview mit der Süddeutschen Zeitung zu Aussagen seines Vorstandskollegen Alex Jobst über "Pessimismus als Grundgefühl über dem Verein" und Schalker "Lust am Weltuntergang".

Die negative Bewertung von Situationen steht nach Heidels Erfahrungen seiner ersten Arbeitsmonate bei den Königsblauen im krassen Gegensatz zur Erwartungshaltung: "Die ist auf Schalke grenzenlos. Wenn man aber alles nur auf den kurzfristigen Erfolg ausrichtet, wird es sehr schwer, mittelfristig etwas zu entwickeln", sagte der 53-Jährige vor der Saisonheimpremiere am Freitagabend gegen den deutschen Meister Bayern München.

Gleichwohl setzt sich Schalkes neuer Trainer Markus Weinzierl persönlich auch schon für die mit einer 0:1-Niederlage bei Eintracht Frankfurt begonnene Saison hohe Ziele. "Wir wollen und müssen international spielen. Unser Ziel ist es, den Anschluss an Gladbach, Leverkusen, Bayern und natürlich auch Dortmund zu bekommen. Wir wollen eine Mannschaft hervorbringen, die schon innerhalb des ersten Jahres unsere Ziele erreichen kann", sagte der Coach in einem Bild-Interview.

Zusammen mit Weinzierl will Heidel bei den Gelsenkirchenern eine Ära begründen. "Es gibt eine Sehnsucht nach Kontinuität. Kontinuität wird meistens auf Personen projiziert - ich denke jedoch, dass sie mehr mit einer Idee, einer Leitlinie zu tun haben sollte. Was Kontinuität wirklich bedeutet, kann man an der Tabelle ablesen. Erfolgreich sind die Vereine, die eine Idee haben und ihr treu bleiben."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr