Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Schalke-Neuzugang Coke am Kreuzband verletzt

Fußball Schalke-Neuzugang Coke am Kreuzband verletzt

Neuzugang Coke wird dem Fußball-Bundesligisten Schalke 04 womöglich mehrere Monate fehlen. Wie der Verein am Freitag bekannt gab, erlitt der 29-Jährige bei seinem Debüt im Testspiel gegen den FC Bologna (2:1) am Donnerstag eine Verletzung des hinteren Kreuzbandes im rechten Knie.

Voriger Artikel
Nach Sieg gegen Hertha: Bröndy-Coach Zorniger verspürt Genugtuung
Nächster Artikel
Dortmund 1:1 bei Rückkehr von Götze und Schürrle-Debüt

Schalke-Neuzugang Coke am Kreuzband verletzt

Quelle: MICHAEL BUHOLZER / SID-IMAGES

Gelsenkirchen. Das weitere Vorgehen werde nach weiteren Untersuchungen in den kommenden Tagen festgelegt, teilten die Gelsenkirchener weiter mit.

"Wir sind alle geschockt. Für Coke tut es uns unendlich leid. Er wird von uns jegliche Unterstützung bekommen, um die Verletzung auszukurieren", sagte der neue Schalke-Sportvorstand Christian Heidel.

Rechtsverteidiger Coke war erst am vergangenen Sonntag vom Europa-League-Sieger FC Sevilla für etwa drei Millionen Ablöse nach Schalke gewechselt, wo er einen Dreijahresvertrag unterschrieb.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
17. Dezember 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufgruppe

Es ist gute Tradition bei der HAZ-Laufgruppe, dass die Teilnehmer vor ihrem ersten Testwettkampf am Maschsee-Silversterlauf einheitlich ausgerüstet werden. Am Sonnabend gab’s deshalb beim gemeinsamen Training das neue HAZ-Laufshirt.

mehr