Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schalke-Rekordzugang Embolo: "Bundesliga war immer mein Ziel"

Fußball Schalke-Rekordzugang Embolo: "Bundesliga war immer mein Ziel"

Rekord-Neuzugang Breel Embolo vom FC Schalke 04 blickt voller Vorfreude auf seine Zeit in der Fußball-Bundesliga. "Schalke ist ein toller Verein mit einer riesengroßen Tradition und positiv verrückten Fans.

Voriger Artikel
U19-EM: Top-Favorit England im Halbfinale - Kroatien raus
Nächster Artikel
Shaqiri zu Dortmund-Gerüchten: "Im Moment noch Käse"

Schalke-Rekordzugang Embolo: "Bundesliga war immer mein Ziel"

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Gelsenkirchen. Mein Wunsch war es immer, in die Bundesliga zu wechseln", sagte der 27-Millionen-Mann bei seiner Vorstellung in Gelsenkirchen.

Bereits nach dem "ersten Gespräch mit Christian Heidel und Markus Weinzierl hatte ich ein gutes Gefühl, die Chemie zwischen uns passte einfach", sagte der 19 Jahre alte Schweizer Nationalstürmer und führte aus: "Schalke hat in der Vergangenheit immer wieder jungen Spielern die Chance gegeben, sich zu entwickeln, um immer besser zu werden."

Einen Großteil seiner künftigen Mitspieler hat der Angreifer, der einen Vertrag bis 2021 erhielt, bereits intensiv am Fernsehen verfolgt: "Klaas-Jan Huntelaar habe ich schon bewundert, als ich noch ein kleiner Junge war. Eric Maxim Choupo-Motings Weg habe ich ebenfalls stets verfolgt, da er wie ich kamerunische Wurzeln hat."

Für die Wahl seiner Rückennummer 36 führte der EM-Teilnehmer gleich mehrere Gründe an: "Die Nummer hat mir schon in Basel Glück gebracht. Mit ihr bin ich Profi geworden. Damals, als ich noch Jugendspieler war, bin ich immer mit der Buslinie 36 zum Training gefahren. Zudem sind 3+6=9 - und das ist die klassische Nummer eines Stürmers."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr