Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schalke: Weinzierl schließt Dreierkette nicht aus

Fußball Schalke: Weinzierl schließt Dreierkette nicht aus

Trainer Markus Weinzierl (41) vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 will die Königsblauen mit höchstmöglicher taktischer Flexibilität ausstatten und schließt deshalb auch eine Dreierkette ausdrücklich nicht aus.

Voriger Artikel
Ehegötz, Henrichs und Itter erhalten Fritz-Walter-Medaille
Nächster Artikel
Watzke zeigt Verständnis für BVB-Fan-Boykott in Leipzig

Schalke: Weinzierl schließt Dreierkette nicht aus

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Gelsenkirchen. "Ich sehe das als ernsthafte Option, mit Dreierkette zu agieren", sagte der ehemalige Coach des FC Augsburg dem kicker.

Theoretisch könnten Naldo, Benedikt Höwedes und Matija Nastasic die Dreierkette bei S04 bilden. Weinzierl weiter: "Ich denke an das 4-2-3-1 mit einem starken Dreiermittelfeld als Prunkstück, aber durchaus mit der Option, in gewissen Situationen mit zwei Stürmern zu agieren - oder eben auch aus der Dreierkette heraus, die im Defensivverhalten zu einer Fünferkette wird."

Weinzierl will auch die Vielseitigkeit von Nationalspieler Dennis Aogo (29) nutzen. Dieser komme als Linksverteidiger, aber auch für die Sechser-Position im Mittelfeld infrage. "Ich habe ihm gesagt, dass er sich für beide Positionen öffnen soll. Er ist ein ballsicherer Spieler, der auch im Zentrum gut agieren könnte", äußerte der Schalker Cheftrainer: "In jeder guten Mannschaft sind die Positionen mindestens doppelt mit Qualität besetzt, nicht zuletzt auch deshalb, weil sich eine gewisse interne Konkurrenz leistungsfördernd auswirkt."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr