Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schalke feiert ersten Pflichtspielsieg unter Weinzierl und Heidel

Fußball Schalke feiert ersten Pflichtspielsieg unter Weinzierl und Heidel

Da ist noch viel Luft nach oben: Mit wesentlich mehr Mühe als erwartet haben die Profis von Schalke 04 ihren neuen Bossen Markus Weinzierl und Christian Heidel den ersten Pflichtspielsieg beschert.

Voriger Artikel
1:0 am Elbdeich: Gladbach glanzlos in zweiter Pokalrunde
Nächster Artikel
Köln spaziert locker in Runde zwei

Schalke feiert ersten Pflichtspielsieg unter Weinzierl und Heidel

Quelle: Von Alexander SARTER / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Freiburg. Der Fußball-Bundesligist setzte sich in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 4:1 (2:0) beim Schwarzwälder Sechstligisten FC Villingen durch. Trainer Weinzierl und Manager Heidel haben vor dem Bundesligastart bei Eintracht Frankfurt noch jede Menge Arbeit vor sich.

Dennis Aogo (10.), Neuzugang Breel Embolo (19.), Johannes Geis (75.) und Klaas-Jan Huntelaar (86.) erzielten die Tore für die in bestmöglicher Besetzung angetretenen Schalker, die neben dem Antrittsgeld in Höhe von 140.000 Euro auch die zusätzlichen 268.000 Euro für den Einzug in die nächste Runde kassierten. Mario Ketterer (90.) gelang das Ehrentor für Villingen.

Die Villinger hatten schon vor dem Anpfiff der Partie vor 14.400 Zuschauern im 70 Kilometer entfernten Freiburg den Jackpot geknackt. Dank der anvisierten Netto-Einnahmen von knapp 200.000 Euro kann der Verbandsligist seine Verbindlichkeiten in Höhe von rund 165.000 Euro mit einem Schlag tilgen.

Bei den Königsblauen liefen die Neuzugänge Embolo, Naldo und Abdul Rahman Baba von Beginn an auf. Es fehlten Coke, Atsuto Uchida, Leon Goretzka, Donis Avdijai (alle verletzt) und der bei Olympia weilende Max Meyer.

Nach ein paar kleinen Problemen zu Beginn bekamen die Schalker die Partie rasch in den Griff. Die Tore durch Aogo und Embolo sorgten frühzeitig für relativ klare Verhältnisse. In der 24. Minute vergab Villingens Angreifer Nedzad Plavic allerdings die große Chance, das Spiel wieder spannend zu machen.

Drei Minuten später traf Huntelaar per Kopf den Pfosten. Auf der Gegenseite war es erneut Plavic, der mit einem Freistoß für Gefahr sorgte (28.). In den letzten Minuten vor der Pause konnten die Gäste mehrere gute Möglichkeiten auf den dritten Treffer nicht nutzen.

Nach dem Seitenwechsel vergab Naldo per Kopf (52.), danach ging zunächst nicht mehr viel bei Schalke - vor allem in der Offensive. Weinzierl war sichtlich unzufrieden. Erst die Treffer von Geis und Huntelaar sorgten für die Entscheidung.

Beste Spieler aufseiten der Schalker waren Geis und Kapitän Benedikt Höwedes. Bei Villingen konnten Plavic und Stjepan Geng überzeugen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr