Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schalke holt Naldo ablösefrei aus Wolfsburg - Vertrag bis 2018

Fußball Schalke holt Naldo ablösefrei aus Wolfsburg - Vertrag bis 2018

Fußball-Bundesligist Schalke 04 verstärkt sich ab der kommenden Saison mit dem brasilianischen Innenverteidiger Naldo vom Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg. Am Sonntag gaben die Königsblauen am ersten Arbeitstag von Manager Christian Heidel die ablösefreie Verpflichtung des 33-Jährigen bekannt.

Voriger Artikel
DFB-Pokal: Bayern München winkt elftes Double
Nächster Artikel
Kicker: Torwart Özcan von Ingolstadt nach Leverkusen

Schalke holt Naldo ablösefrei aus Wolfsburg - Vertrag bis 2018

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Gelsenkirchen. Der Routinier erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag bis 2018 mit Option.

Weil die Wölfe die Teilnahme am internationalen Geschäft verpasst haben, konnte Naldo ablösefrei wechseln. "Als wir gehört haben, dass Naldo verfügbar ist, haben wir uns sofort um ihn bemüht. Es war enorm wichtig, einen so erfahrenen Spieler für eine junge, talentierte und entwicklungsfähige Mannschaft zu gewinnen, wie wir sie haben", sagte Heidel. Naldo soll bei Schalke den zum FC Liverpool wechselnden Innenverteidiger Joel Matip ersetzen.

Naldo ergänzte: "Ich hatte in Wolfsburg eine tolle Zeit mit großen Erfolgen. Ich werde Verein und Stadt immer in meinem Herzen tragen, jeder beim VfL weiß, wie viel mir der Klub bedeutet. Aber Christian Heidel hat mich in den Gesprächen so begeistert, dass ich nun große Lust auf die Herausforderung bei Schalke habe, mit einer richtig guten Mannschaft Erfolge zu feiern."

Das Angebot der Wolfsburger hatte Naldo ausgeschlagen. "Wir bedauern diese Entscheidung. Naldo ist ein erfahrener Leistungsträger, mit dem wir gerne weitergearbeitet hätten. Insofern finden wir es schade, dass er das Angebot nicht angenommen hat", betonte VfL-Manager Klaus Allofs.

Anfang Mai hatte der 1,98-m-Hüne Naldo noch bekräftigt, in Wolfsburg bleiben zu wollen: "Es ist mein Ziel, hierzubleiben und im nächsten Jahr wieder oben anzugreifen." Seit 2005 spielt der schussgewaltige Abwehrspieler in der Bundesliga. Vor seinem Engagement in Wolfsburg stand er in Diensten von Werder Bremen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr