Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Schalke vor Bayern: DFL und DFB veröffentlichen Zahlungen an Spielervermittler

Fußball Schalke vor Bayern: DFL und DFB veröffentlichen Zahlungen an Spielervermittler

Schalke 04 hat in den vergangenen zwei Transferperioden mehr Geld an Spielervermittler gezahlt als jeder andere Fußball-Bundesligist. Die Königsblauen überwiesen zwischen dem 15. März 2015 und 15. März 2016 insgesamt gut 16,86 Millionen Euro und damit mehr als Bayern München (16,663 Millionen) und Borussia Dortmund (15,720).

Voriger Artikel
Nationalspielerin Faißt wechselt zu Bayern München
Nächster Artikel
Nach Sperre für fünf Spiele: DFB-Sportgericht verhandelt Fall Gjasula

Schalke vor Bayern: DFL und DFB veröffentlichen Zahlungen an Spielervermittler

Quelle: Cathrin M ller / M.i.S. / PIXATHLON/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Das geht aus den Zahlen hervor, die die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag aufgrund neuer FIFA-Vorschriften erstmals veröffentlichten.

"Ketzerisch könnte man sagen: Endlich ist Schalke mal Erster", sagte Manager Horst Heldt dem Reviersport mit einem Augenzwinkern und erklärte: "Die nackte Tabelle erweckt einen falschen Eindruck. Nicht nur die Honorare bei Spielerkäufen tragen zu der Summe bei, sondern auch die Provisionen bei Vertragsverlängerungen und bei Spielerverkäufen". Rund die Hälfte der genannten Summe sei aus Schalker Sicht so zu erklären.

Der VfL Wolfsburg (12,883 Millionen), 1899 Hoffenheim (11,720) und Bayer Leverkusen (10,962) hatten ebenfalls Ausgaben in zweistelliger Millionenhöhe, Aufsteiger Darmstadt 98 kam dagegen mit nur 761.000 Euro aus. Insgesamt gab die Bundesliga 127,73 Millionen Euro für die Bezahlung von Beratern aus.

In der 2. Bundesliga führt RB Leipzig die Liste mit 4,170 Millionen Euro an, sieben Erstligisten hatten geringere Ausgaben als Leipzig. In der 3. Liga liegt Holstein Kiel mit 264.450 Euro ganz vorne. - Die Ausgaben der 18 Erstligisten in der Übersicht:

1. Schalke 04 16.860.333 Euro

2. Bayern München 16.663.250

3. Borussia Dortmund 15.720.350

4. VfL Wolfsburg 12.883.826

5. TSG 1899 Hoffenheim 11.720.500

6. Bayer 04 Leverkusen 10.962.610

7. Borussia Mönchengladbach 7.100.000

8. Werder Bremen 5.959.000

9. VfB Stuttgart 5.217.669

10. Hamburger SV 5.179.113

11. Hertha BSC 4.174.390

12. 1. FC Köln 3.335.000

13. 1. FSV Mainz 05 2.721.250

14. Hannover 96 2.713.074

15. FC Augsburg 2.570.038

16. Eintracht Frankfurt 1.914.830

17. FC Ingolstadt 04 1.274.400

18. Darmstadt 98 761.000

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr