Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schalke zieht als Gruppensieger in K.o.-Runde ein

Fußball Schalke zieht als Gruppensieger in K.o.-Runde ein

Auch ohne seine jungen Wilden ist Schalke 04 als Gruppensieger in die K.o.-Runde der Europa League gestürmt. Die Königsblauen sicherten sich durch einen ungefährdeten 4:0 (2:0)-Sieg beim griechischen Vizemeister Asteras Tripolis Platz eins in der Gruppe K und gehen in der Zwischenrunde Hochkarätern wie dem FC Liverpool oder Manchester United aus dem Weg.

Voriger Artikel
Gerichts-Entscheid: El Salvadors Ex-Verbandschef darf ausgeliefert werden
Nächster Artikel
3:1 in Belgrad: Augsburger Wunder dank Bobadilla

Schalke zieht als Gruppensieger in K.o.-Runde ein

Quelle: Von Thomas LIPINSKI / SID-IMAGES/FIRO

Tripoli. Franco Di Santo (29.), Eric Maxim Choupo-Moting (37./78.) und der spät eingewechselte Max Meyer (86.) erzielten die Tore für die Gelsenkirchener, die nach zwei Siegen in Folge mit neuem Selbstbewusstsein in den Bundesliga-Endspurt vor der Winterpause gehen. Leroy Sané (19), Meyer (20) und Leon Goretzka (20), bislang die stärksten Schalker Spieler der Saison, durften die meiste Zeit verschnaufen.

Ein überraschendes Comeback gab Sidney Sam. Der Ex-Nationalspieler, der in dieser Spielzeit erst zehn Minuten zum Einsatz gekommen war, stand erstmals seit dem 3. Februar (1:1 bei Bayern München) wieder in der Schalker Startelf. Der frühere Leverkusener, im Mai noch suspendiert, war im Sommer begnadigt worden, nachdem er keinen neuen Klub gefunden hatte. Der 27-Jährige blieb unauffällig.

Trainer André Breitenreiter änderte seine Mannschaft gegenüber dem 3:1 am vergangenen Freitag gegen Hannover 96 auf fünf weiteren Positionen. Meyer, der in der 79. Minute eingewechselt wurde, und Sané saßen auf der Bank, Goretzka war gar nicht erst mitgereist.

Probleme bereits vor dem Anpfiff hatte Kapitän Benedikt Höwedes. Schiedsrichter Liran Liany (Israel) ließ den Weltmeister nach dessen Mittelhandbruch nicht mit einer Schiene spielen, stattdessen musste ein Verband angelegt werden.

Ein Fehler von Höwedes leitete die erste Torchance des Spiels ein, Manuel Lanzarote verfehlte aber das Schalker Tor (13.). Die Königsblauen taten sich zunächst schwer, ihre technischen Vorteile in klare Möglichkeiten umzumünzen.

Ein Freistoß von Johannes Geis (27.) war die erste gefährliche Torannäherung der Schalker. Zwei Minuten später gelang Di Santo aber doch die Führung: Der Argentinier erzielte nach einer Flanke von Junior Caicara sein fünftes Tor im Wettbewerb. Choupo-Moting sorgte noch vor der Pause nach Vorarbeit von Klaas-Jan Huntelaar für klare Verhältnisse.

In der zweiten Hälfte änderte sich wenig. Der Tabellensechste der griechischen Super League war in seinen Mitteln zu beschränkt, um Schalke in Gefahr zu bringen. Die Gelsenkirchener hatten das Spiel im Griff, waren vor dem Tor aber oft nicht zielstrebig genug.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr