Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schalker Sané lässt seine Zukunft offen

Fußball Schalker Sané lässt seine Zukunft offen

Der Schalker Fußball-Nationalspieler Leroy Sané lässt seine Zukunft offen und zeigt sich von den Wechselgerüchten um seine Person relativ unberührt. "Ich bin bei der Nationalmannschaft und konzentriere mich derzeit auf andere Dinge.

Voriger Artikel
Löws Bastelstunde beim letzten Test vor Kader-Bekanntgabe
Nächster Artikel
Olympia-Vorbereitung: Neid startet Gold-Mission mit 26 Spielerinnen

Schalker Sané lässt seine Zukunft offen

Quelle: SID-IMAGES

Ascona. Ich verfolge ein Ziel und habe mir noch keine Gedanken über die kommende Saison gemacht. Ich schaue jetzt erst mal bis zum 31. Mai und entscheide mich dann", sagte der 20-Jährige am Freitag im EM-Trainingslager des Weltmeisters Deutschland in Ascona.

Dem Offensivspieler soll unter anderem ein Angebot von Bayern München vorliegen. Auch Manchester City, der neue Arbeitgeber von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola, soll an ihm interessiert sein. "Ich habe bei Schalke noch einen Vertrag bis 2019 und fühle mich dort sehr wohl", sagte der umworbene Sané, ohne aber ein klares Bekenntnis zu den Königsblauen abzugeben. Dass er auf Schalke bleibt, ist eher unwahrscheinlich. Denn Bayern und wohl auch ManCity sollen angeblich zwischen 45 und 60 Millionen Euro für das Schalke-Juwel bieten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr