Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Schiedsrichter-Beleidigung: Bremens Johannsson für zwei Spiele gesperrt

Fußball Schiedsrichter-Beleidigung: Bremens Johannsson für zwei Spiele gesperrt

Aron Johannsson vom Bundesligisten Werder Bremen ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen Schiedsrichter-Beleidigung für zwei Spiele gesperrt worden.

Voriger Artikel
DFB-Chef Grindel sieht keine Grundlage für Zahlungen an Platini
Nächster Artikel
Guardiola fordert Entschuldigung von Touré: "Sonst spielt er nicht"

Schiedsrichter-Beleidigung: Bremens Johannsson für zwei Spiele gesperrt

Quelle: Norbert Schmidt / PIXATHLON/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Außerdem muss er eine Geldstrafe von 8000 Euro zahlen. Der Spieler bestreitet allerdings, den Unparteiischen beleidigt zu haben.

Gegen die Entscheidung des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden. Der 25-Jährige war am vergangenen Samstag beim 1:4 der Norddeutschen bei Borussia Mönchengladbach in der 80. Minute vom Platz geflogen.

Er habe ein Handspiel reklamieren wollen, erklärte Johannsson nach dem Spiel. "'A fucking handball!', habe ich gerufen", sagte er. Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg), so der Bremer, habe verstanden: "Fuck you!" Daraufhin zückte er den roten Karton.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
28. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Es war ein interessantes Fernduell. Für Gwendolyn Mewes, die das „Laufpass“-Ranking nahezu uneinholbar anführt, ist in Berlin nach zehn Kilometern eine Zeit von 41:24 Minuten gestoppt worden.

mehr