Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schiedsrichterin Hussein: "3. Liga große Herausforderung für mich"

Fußball Schiedsrichterin Hussein: "3. Liga große Herausforderung für mich"

Deutliche Ansprache, viel kommunizieren, mit Humor schlichten: Schiedsrichterin Riem Hussein geht selbstbewusst und mit klarer Linie in ihr erstes Drittliga-Spiel im Männer-Fußball.

Voriger Artikel
Investor Kühne zufrieden mit Kaderumbau des HSV
Nächster Artikel
FSV-Boss Krüger mit reinem Gewissen: Gang durch die Waschanlage

Schiedsrichterin Hussein: "3. Liga große Herausforderung für mich"

Quelle: SID-IMAGES/FIRO

Hamburg. Die 35 Jahre alte promovierte Apothekerin leitet am Freitagabend (19 Uhr) die Partie zwischen dem FSV Mainz 05 II und dem 1. FC Magdeburg. "Grundsätzlich wird die 3. Liga eine große Herausforderung für mich", sagte Hussein auf dfb.de: "Das Beste ist, wenn nach dem Spiel gar nicht mehr über uns Schiedsrichter gesprochen wird."

In ihrem Stil sei es ihr wichtig, "authentisch zu sein und zu bleiben", sagte Hussein, die aus Bad Harzburg/Niedersachsen stammt: "Generell versuche ich, mit den Spielern zu kommunizieren. Und ich kann hitzige Gemütszustände mitunter durch etwas Humor entspannen."

Hussein ist nach Bibiana Steinhaus die zweite Unparteiische im deutschen Profifußball. "Sie ist ihren Weg bis in die 2. Bundesliga gegangen. Nichtsdestotrotz achte ich darauf, meinem eigenen Stil treuzubleiben", meinte Hussein, die 2012/2013 als Schiedsrichterin des Jahres ausgezeichnet wurde.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr