Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schleudersitz Brasilien: Vier Trainerwechsel an einem Spieltag

Fußball Schleudersitz Brasilien: Vier Trainerwechsel an einem Spieltag

Stürmische Zeiten für Brasiliens Fußballtrainer: Gleich drei Erstligisten setzten nach dem Wochenspieltag ihre Übungsleiter vor die Tür. Ein vierter Coach ging freiwillig.

Voriger Artikel
Videobeweis im Fußball: Regelhüter erörtern CBF-Vorstoß
Nächster Artikel
FIFPro reicht Beschwerde gegen Transfersystem bei EU-Kommission ein

Schleudersitz Brasilien: Vier Trainerwechsel an einem Spieltag

Quelle: MAYELA LOPEZ / STR / SID-IMAGES/AFP

Rio de Janeiro. International bekanntestes Opfer war René Simões, der Jamaika 1998 zum bislang einzigen Mal auf die WM-Bühne geführt hatte, aber nun mit Figueirense FC in Brasiliens Serie A auf Talfahrt war. Nach dem 26. Spieltag beendeten damit schon 23 Trainer ihre Arbeit vorzeitig.

Neben Figueirense, das als Tabellen-17. erstes Team in der Abstiegszone ist und den erst vor knapp einem Monat engagierten Simões wieder entließ, griffen auch Fluminense aus Rio de Janeiro (Enderson Moreira) auf Platz elf und Goias (Julinho Camargo) auf Rang 16 nach erneuten Niederlagen zum Allheilmittel. Zudem verließ Eduardo Baptista am Donnerstagabend Sport Recife vorzeitig, um bei Fluminense anzuheuern.

WM-Trainer Luiz Felipe Scolari war am zweiten Spieltag mit seinem Abgang nach China einem Rauswurf bei Grêmio Porto Alegre zuvorgekommen und hatte damit das Trainerkarussell in Gang gesetzt. Gleich zwei Rausschmisse musste der frühere Seleção-Coach Vanderlei Luxemburgo (Flamengo Rio de Janeiro, Cruzeiro Belo Horizonte) verkraften. Cruzeiro hatte zuvor schon Meistermacher Marcelo Oliveira entlassen. Dieser steht aber bei Liga-Konkurrent Palmeiras wieder in Brot und Arbeit.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr