Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Schluss mit "Acker auf der Alm": Bielefeld verlegt nach 16 Jahren neuen Stadionrasen

Fußball Schluss mit "Acker auf der Alm": Bielefeld verlegt nach 16 Jahren neuen Stadionrasen

Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld hat erstmals seit über 16 Jahren einen neuen Stadionrasen erhalten. Wie die Ostwestfalen auf ihrem Twitter-Account bekannt gaben, wurde in der Schüco-Arena seit Dienstagnachmittag ein neues Geläuf verlegt.

Voriger Artikel
3. Liga: Dresdens Teixeira an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt
Nächster Artikel
Rooney zum vierten Mal Englands Fußballer des Jahres

Schluss mit "Acker auf der Alm": Bielefeld verlegt nach 16 Jahren neuen Stadionrasen

Quelle: PIXATHLON/SID

Bielefeld. Zum letzten Mal hatte Bielefeld den Rasen noch vor der Jahrtausend-Wende ausgetauscht.

Der "Acker auf der Alm" hatte in der Vergangenheit immer wieder zu Diskussionen geführt. Zuletzt echauffierte sich Ewald Lienen nach dem Gastspiel mit dem FC St. Pauli und nannte den Rasen "desaströs" und "nicht zweitligareif". Der Ball sei gehoppelt, "als säße ein Frosch drin", erklärte der 62-Jährige augenzwinkernd.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr