Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Schlusslicht Duisburg erkämpft Punkt in Fürth

Fußball Schlusslicht Duisburg erkämpft Punkt in Fürth

Der MSV Duisburg hat im Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga ein Lebenszeichen gegeben. Der Tabellenletzte erreichte in Unterzahl ein 1:1 (0:0) bei der SpVgg Greuther Fürth.

Voriger Artikel
Trotz Fan-Protesten: RB Leipzig kommt Bundesliga-Aufstieg näher
Nächster Artikel
St. Pauli patzt gegen Frankfurt

Schlusslicht Duisburg erkämpft Punkt in Fürth

Quelle: firo Sportphoto/m?ller / FIRO/SID-IMAGES

Fürth. Allerdings bleibt der Rückstand groß: Der Relegationsplatz 16 ist vier, der rettende 15. Rang zehn Punkte entfernt.

Abwehrspieler Kevin Wolze brachte die Zebras, die seit dem 29. November (3:0 gegen Sandhausen) ohne Sieg sind, überraschend in Führung (47.). Jürgen Gjasula glich nach der Roten Karte für James Holland (66.) per Foulelfmeter aus (67.). Fürth bleibt im Tabellenmittelfeld.

Gegen deutlich verunsicherte Duisburger kamen die Gastgeber vor 8920 Zuschauern in einem schwachen Spiel zunächst zu den einzigen nennenswerten Torchancen. Doch der gut aufgelegte MSV-Torwart Michael Ratajczak rettete sowohl gegen Marco Stiepermann (17.), als auch gegen Veton Berisha (20.). Glück hatten die Zebras allerdings, als ein Tor von Berisha wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt wurde (25.).

Die Duisburger Führung kurz nach der Pause stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Nach einer Flanke von Zlatko Janjic wehrte Stiepermann zu kurz ab, Wolze traf mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze. Die große Chance zum schnellen Ausgleich vergab Marcel Franke mit einem Kopfball über die Latte (55.). Nach einer Notbremse von Holland an Robert Zulj und dem souverän verwandelten Elfmeter von Gjasula drängte Fürth vergeblich auf den Sieg.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr