Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schmadtke und Eberl kritisieren EM-Modus

Fußball Schmadtke und Eberl kritisieren EM-Modus

Die beiden Bundesliga-Manager Max Eberl (Borussia Mönchengladbach) und Jörg Schmadtke (1. FC Köln) haben die Erweiterung der Fußball-EM-Endrunde auf 24 Mannschaften aufs Schärfste kritisiert.

Voriger Artikel
Viel Lob für Ibrahimovic: Zlatan bringt das Siegesgefühl zurück
Nächster Artikel
Nationalspielerin Hansen bis 2018 beim VfL Wolfsburg

Schmadtke und Eberl kritisieren EM-Modus

Quelle: firo/Sebastian El-Saqqa / FIRO/SID-IMAGES

Düsseldorf. "Das ist der größte Humbug, den es gibt", sagte Schmadtke zu dem neuen Modus auf dem rheinischen Fußball-Gipfel der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Die Qualität bei der EURO in Frankreich habe enorm darunter gelitten: "Da wird man mit drei Unentschieden Europameister, das ist doch ein Witz", so Schmadtke weiter. "Dem kann ich nur zustimmen", sagte Eberl.

Auch Rudi Völler hält die Aufblähung der EM-Endrunde für falsch, der Sportchef von Bayer Leverkusen machte aber ebenso wie seinen Kollegen klar: "Das Rad der Zeit werden wir nicht mehr zurückdrehen können."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr