Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schmadtke will mit Stöger vorzeitig verlängern - und denkt über Karriereende nach

Fußball Schmadtke will mit Stöger vorzeitig verlängern - und denkt über Karriereende nach

Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln möchte mit Trainer Peter Stöger vorzeitig verlängern. "Zwei Jahre hat Peter ja noch Vertrag.

Voriger Artikel
Franzose Dussuyer neuer Nationaltrainer der Elfenbeinküste
Nächster Artikel
Webb muss Luxusgüter für Kaution verkaufen

Schmadtke will mit Stöger vorzeitig verlängern

Quelle: Adelheid Huber / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Köln. Eine lange Zeit. Aber wenn man mich fragt, sage ich: Mein innerer Wunsch ist, dass wir mit ihm noch länger zusammenarbeiten", sagte der 51-Jährige der Bild-Zeitung. Der Österreicher trainiert seit 2013 den FC, schaffte in seiner ersten Saison den Aufstieg in die Bundesliga und etablierte den Verein dort.

Schmadtke ist voll des Lobes für Stöger: "Peter ist sehr klar in seinen Analysen und ruht in sich. Er weiß, was er will - und was nicht. Er hat trotz einer Nähe zu den Spielern die Klarheit, Entscheidungen zu treffen, und die Gabe, Gruppen zu führen. Es ist schön anzusehen, wie er das macht."

Gleichzeitig denkt Schmadtke aber auch über sein Karriereende nach Ablauf seines Vertrags in Köln nach. "Ich bin 56, wenn mein Vertrag ausläuft. Da muss man sich überlegen: Ist man dann noch frisch genug und noch klar genug, um weiterzumachen? Bevor die einen hier raustragen müssen, sage ich vielleicht lieber: Jetzt mache ich was anderes. Dann wäre ich 19 Jahre in dem Job ? aber bis 2020 ist ja noch eine Menge Zeit und wer weiß, was noch kommt", sagte er der Sport Bild (Mittwochsausgabe): "Ich könnte mir vorstellen, dass ich dann mehr Zeit mit meiner Frau verbringen würde, ihr wäre das wohl auch ganz recht." Im Mai hatte Schmadtke seinen Vertrag vorzeitig langfristig verlängert.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr