Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
"Schrecklicher" Kunstrasen: Revolte der Weltmeisterinnen führt zu Spielabsage

Fußball "Schrecklicher" Kunstrasen: Revolte der Weltmeisterinnen führt zu Spielabsage

Nach einer Revolte der Fußball-Weltmeisterinnen ist das für Sonntag angesetzte Länderspiel der USA auf Hawaii gegen Trinidad und Tobago kurzfristig abgesagt worden.

Voriger Artikel
Frauenfußball: Frankfurt siegt auch nach Bell-Trennung
Nächster Artikel
"Wir müssen mehr Killer sein": Labbadia kritisiert Chancenauswertung beim HSV

"Schrecklicher" Kunstrasen: Revolte der Weltmeisterinnen führt zu Spielabsage

Quelle: KEVIN C. COX / SID

Honolulu. Die US-Stars hatten sich zuvor öffentlich vehement über den katastrophalen Zustand des Kunstrasens im Aloha Stadium in Honolulu beschwert.

"Die Trainingsplätze sowie die Spielfläche des Stadions waren schrecklich. Für uns ist es schwer, da niemand uns schützen wird, außer wir selbst. So sind wir in eine schwierige Situation gebracht worden, weil wir natürlich für unsere Fans spielen wollen", sagte Superstar Alex Morgan. Kurz zuvor war bekannt geworden, dass Mitspielerin Megan Rapinoe im Training auf einem Rasenplatz ohne gegnerische Einwirkung einen Kreuzbandriss erlitten hatte.

Wenige Stunden nach der öffentlichen Kritik wurde die Begegnung, das siebte der zehn Spiele umfassenden "Victory Tour" nach dem WM-Triumph in Kanada Anfang Juli, vom Verband US Soccer abgesagt. Der Kunstrasen genüge nicht den Ansprüchen für ein Länderspiel, hieß es in einem Statement. "Die Sicherheit der Spielerinnen ist immer unsere oberste Priorität", sagte Verbandssprecher Neil Buethe. Warum der Missstand nicht früher aufgefallen war, wurde nicht kommentiert.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr