Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schröder: "In Heidels Fußstapfen will ich nicht rein"

Fußball Schröder: "In Heidels Fußstapfen will ich nicht rein"

Der neue Sportdirektor Rouven Schröder vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 will trotz aller Hochachtung für seinen Vorgänger Christian Heidel eigene Spuren bei den Rheinhessen hinterlassen.

Voriger Artikel
Bundesliga-Stiftung unterstützt 6. Kids-Club-Sommercamp bei Bayer 04 Leverkusen
Nächster Artikel
Neue Angebote: DFL geht digital in die Offensive

Schröder: "In Heidels Fußstapfen will ich nicht rein"

Quelle: firo Sportphoto/JŸrgen Fromme / FIRO/SID-IMAGES

Köln. "Ich beschäftige mich null mit Christians Fußstapfen. Die sind so groß, in die will ich gar nicht rein. Mittlerweile hat mein eigener Weg in Mainz begonnen", sagte Schröder dem Internet-Portal Spox.com.

Der 40-Jährige, der von Werder Bremen zum selbsternannten Karnevalsverein gewechselt war und von Heidel (Schalke 04) eingearbeitet wurde, blickt der Dreifachbelastung von Europa-League-Starter Mainz gelassen entgegen. "Sollen wir uns jetzt verrückt machen? Wir werden Höhen und Tiefen haben, über die Konstanz und den großen Kader sprechen. Es wird spannend, man kann nicht alles vorhersehen", meinte Ex-Profi Schröder.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr