Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schubert: "Brauche weder 1. Bundesliga noch 2. Bundesliga"

Fußball Schubert: "Brauche weder 1. Bundesliga noch 2. Bundesliga"

Interimstrainer André Schubert vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach schließt eine Beförderung zum Cheftrainer aus. "Für mein Lebensglück brauche ich weder 1. noch 2. Bundesliga", sagte der 44-Jährige, der die Nachfolge von Lucien Favre antrat und zwei Siege feiern konnte, in einem Interview im kicker.

Voriger Artikel
"Serientäter" Aubameyang trifft doppelt - aber Sulu schockiert den BVB
Nächster Artikel
Champions League ist Pflicht: BVB wirtschaftlich unter Zugzwang

Schubert: "Brauche weder 1. Bundesliga noch 2. Bundesliga"

Quelle: firo Sportphoto/Christian Kaspar-Bartke / SID-IMAGES/firo Sportphoto

Nürnberg. Der Begriff Übergangstrainer störe ihn nicht, so Schubert weiter. "Aber es muss doch nicht so sein, wenn ich es nicht als die große Chance betrachte, sondern dem Klub einfach helfen möchte", so der bisherige U23-Coach der Borussen. "Diesen Blickwinkel sollte man auch akzeptieren können."

Es mache Spaß und er genieße alles, "aber ich habe auch schon in der 2. Liga gearbeitet, in Paderborn, bei St. Pauli. Und es gab in der Vergangenheit mehrfach die Möglichkeit, wieder höherklassig zu arbeiten. Ich wollte es nicht."

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr