Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schumacher: "Wir stehen zu Recht da"

Fußball Schumacher: "Wir stehen zu Recht da"

Laut Vize-Präsident Toni Schumacher gibt der vierte Tabellenplatz des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln durchaus den augenblicklichen Leistungsstand der Mannschaft wieder.

Voriger Artikel
Kölns Risse von Zusammenarbeit mit Mentaltrainer überzeugt
Nächster Artikel
ZDF: Nur 5,90 Millionen sehen Gladbach-Spiel

Schumacher: "Wir stehen zu Recht da"

Quelle: FIRO/SID

Köln. "Wir stehen zu Recht da. Hingepfuscht haben wir uns nicht", sagte der 62-Jährige im kicker-Interview.

Das Erfolgsgeheimnis könne man nicht vom Etat ableiten, "da müssten wir deutlich tiefer stehen", so der ehemalige Nationaltorwart. Schumacher: "Es hat einiges zu tun mit dieser guten alten 'Elf-Freunde'-Story. Das passt bei uns. Vom Cheftrainer bis zum letzten Ersatzspieler ist das eine funktionierende Gruppe." Dies sei das Ergebnis einer Entwicklung in den letzten dreieinhalb Jahren.

"Stars haben wir auch, Timo Horn, Anthony Modeste, Jonas Hector; natürlich auch Peter Stöger (der Trainer, d.Red.). Aber keiner stellt sich über die Gruppe", betonte der zweimalige Vize-Weltmeister.

Schumacher ist sich darüber im Klaren, dass die Leistungen der FC-Profis "Begehrlichkeiten bei anderen Klubs" weckt: "Dem müssen wir entgegenwirken. Ich will nicht, dass der FC als Ausbildungsklub gesehen wird. Wir wollen unsere Spieler so lange wie möglich den Fans präsentieren."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
NP-Sport-Gala im Theater am Aegi

Viele Prominente waren bei der NP-Sport-Gala im Theater am Aegi zu Gast.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr