Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Schuster vor Hessen-Derby: "Wir haben Respekt vor der Eintracht"

Fußball Schuster vor Hessen-Derby: "Wir haben Respekt vor der Eintracht"

Trainer Dirk Schuster vom Fußball-Bundesligisten Darmstadt 98 möchte sich vor dem brisanten Hessen-Derby gegen den Tabellenvorletzten Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) nicht von den Nebengeräuschen ablenken lassen.

Voriger Artikel
Personalmangel beim HSV - Olic winkt Comeback-Chance
Nächster Artikel
Ingolstadt: Christiansen fällt bis Saisonende aus

Schuster vor Hessen-Derby: "Wir haben Respekt vor der Eintracht"

Quelle: SASCHA SCHUERMANN / SID-IMAGES

Darmstadt. "Wir wollen uns auf das Sportliche konzentrieren. Natürlich haben wir die Randnotizen ein wenig wahrgenommen, aber unsere Aufgabe ist der Sport", sagte Schuster am Donnerstag bei der Pressekonferenz.

Zuletzt hatte das von der Stadt Darmstadt verhängte 36-stündige Aufenthaltsverbot für die Frankfurt-Fans die ohnehin angespannte Atmosphäre weiter angeheizt. In Folge einer Bestrafung durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) darf kein Eintracht-Anhänger ins Stadion am Böllenfalltor.

Schuster (48) attestierte den akut abstiegsgefährdeten Gästen einen Aufwärtstrend. "Wir haben Respekt vor der Eintracht, die mittlerweile wieder gefestigter ist und defensiv stabiler steht", erklärte der Ex-Profi. Schuster war vor allen Dingen vom Auftritt der Adlerträger am vergangenen Wochenende gegen den FSV Mainz 05 (2:1) beeindruckt: "Da war die riesengroße Moral der Eintracht zu sehen, in dieser Situation das Spiel unbedingt biegen zu wollen."

Darmstadt muss gegen den Rivalen weiter auf Jan Rosenthal (Achillessehnen-OP) verzichten. Fraglich sind die Einsätze von Peter Niemeyer (Zwerchfell-Zerrung) und Slobodan Rajkovic (Oberschenkel-Blessur), die zuletzt angeschlagen waren. Die Lilien haben vor dem 32. Spieltag fünf Punkte mehr auf dem Konto als die Frankfurter und stehen auf Tabellenplatz 13.

SID ul hs

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr