Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Schwegler muss weichen: Polanski neuer Hoffenheim-Kapitän

Fußball Schwegler muss weichen: Polanski neuer Hoffenheim-Kapitän

Der 19-malige polnische Nationalspieler Eugen Polanski löst den Schweizer Pirmin Schwegler als Kapitän beim Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim ab. Das gaben die Kraichgauer am Mittwoch bekannt.

Voriger Artikel
FCN: Brecko bleibt Kapitän
Nächster Artikel
Fürth: Schröck bleibt auf den Philippinen

Schwegler muss weichen: Polanski neuer Hoffenheim-Kapitän

Quelle: FIRO/SID

Sinsheim. "Es war eine gemeinschaftliche Entscheidung des Trainerteams. Eugen verfügt über große Erfahrung, er ist lange im Geschäft und kennt die TSG sehr gut", sagte Coach Julian Nagelsmann: "Darüber hinaus hat er ein sehr gutes Standing im Team und wird sowohl die Mannschaft als auch das Trainerteam in allen Fragen gut vertreten."

Polanski kam im Januar 2013 vom Ligarivalen FSV Mainz 05 zur TSG und verlängerte seinen Vertrag erst Ende Mai bis 2018. "Ich freue mich auf die Herausforderung und über das Vertrauen, das das Trainerteam in mich setzt. Es ist eine Ehre, Kapitän zu sein", sagte der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler: "Ich will und werde auf und neben dem Platz vorangehen, um mit der Mannschaft eine gute Saison zu spielen."

Polanski absolvierte in den vergangenen dreieinhalb Jahren 107 Partien in der Bundesliga und im DFB-Pokal für Hoffenheim. Der frühere Kapitän der deutschen U21 kommt bisher auf insgesamt 231 Bundesliga-Spiele für 1899, Mainz und Borussia Mönchengladbach. In der spanischen Primera Division stand er für den FC Getafe auf dem Platz.

In der vergangenen Saison pendelte Polanski zwischen Reservebank und Startelf, vor seiner Vertragsverlängerung wurde bereits über seinen Abschied spekuliert. Das dürfte nun für Schwegler gelten, der seit seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt zur TSG vor zwei Jahren auch aufgrund von zahlreichen Verletzungen nie richtig in Tritt kam.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr