Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schweigeminute, Sondertrikots, Luftballons: OGC Nizza gedenkt der Terroropfer

Fußball Schweigeminute, Sondertrikots, Luftballons: OGC Nizza gedenkt der Terroropfer

Mit mehreren Aktionen wird der französische Fußball-Erstligist OGC Nizza beim Ligaauftakt am Sonntag (17.00 Uhr) gegen Stade Rennes der Opfer des Terroranschlags in der französischen Hafenstadt gedenken.

Voriger Artikel
Argentinien: Nationaltrainer Bauza nach Treffen mit Messi "optimistisch"
Nächster Artikel
Wolfsburg gewinnt 5:1 gegen albanischen Erstligisten

Schweigeminute, Sondertrikots, Luftballons: OGC Nizza gedenkt der Terroropfer

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Nizza. Unter anderem werden die Spieler in gänzlich weißen Spezialtrikots auflaufen, auf denen die Namen der 85 Menschen stehen, die beim Terroranschlag am 14. Juli in Nizza verstorben sind.

Zusätzlich wird vor der Partie eine Schweigeminute abgehalten, und 85 Luftballons sollen aus dem Stadion aufsteigen. Die Sondertrikots werden nach der Partie versteigert, der Erlös geht an die Familien und Hinterbliebenen der Verstorbenen.

"Auf dem Platz, auf den Tribünen und außerhalb des Stadions wird sich die Bevölkerung von Nizza versammeln, um die Todesopfer zu ehren und an jene Wunden zu denken, die niemals heilen werden", teilte der Klub mit: "Es ist unmöglich, sich auf den Fußball zu fokussieren. Aber wir müssen stark sein und unseren Weg weitergehen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr