Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Schweinsteiger lobt Ex-Trainer van Gaal und freut sich auf Mourinho

Fußball Schweinsteiger lobt Ex-Trainer van Gaal und freut sich auf Mourinho

DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger ist über seinen Ex-Trainer Louis van Gaal voll des Lobes und freut sich zugleich auf dessen designierten Nachfolger José Mourinho als Teammanager von Manchester United.

Voriger Artikel
EM-Schiedsrichter: Brych und Co. treffen sich am 6. Juni in Paris
Nächster Artikel
3. Liga: Zwei Teilausschlüsse der Zuschauer für Magdeburg

Schweinsteiger lobt Ex-Trainer van Gaal und freut sich auf Mourinho

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Ascona. "Ich habe ihm sehr viel zu verdanken. Er hat mich bei Bayern München als zentralen Mittelfeldspieler aufgestellt und damit meine sportliche Entwicklung maßgeblich beeinflusst. Auch mein Wechsel zu Manchester United hatte maßgeblich mit seiner Person zu tun. Ich bewundere ihn als Trainer", sagte Schweinsteiger am Mittwoch bei einer Pressekonferenz im DFB-Trainingslager in Ascona über van Gaal.

Der 31-Jährige bezeichnete den Niederländer als eine "besondere Persönlichkeit, auch wenn wir nicht immer einer Meinung waren". Dass van Gaal trotz einer für ihn schwierigen Saison beim englischen Rekordmeister mit den Red Devils am vergangenen Wochenende noch den FA-Cup (2:1 n.V. gegen Crystal Palace) gewonnen habe, spräche für die Qualitäten des 64-Jährigen: "Das war ein guter Abschluss für ihn."

Zu Mourinho, der mit ziemlicher Sicherheit van Gaal als Teammanager beerben wird, sagte Schweinsteiger: "Jeder Spieler würde gerne mal unter Mourinho trainieren." Der Portugiese, der angeblich für 260 Millionen Euro shoppen gehen darf, soll nach Informationen englischer Medien kein Interesse mehr an Schweinsteiger haben.

Unabhängig von seiner eigenen Zukunft erwartet Schweinsteiger in der kommenden Spielzeit der Premier League "heiße Stadtduelle" zwischen United mit Mourinho auf der Bank und Manchester City mit seinem Ex-Coach und bisherigen Bayern-Trainer Pep Guardiola an der Seitenlinie.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr