Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schweiz: Thun trennt sich von Sforza

Fußball Schweiz: Thun trennt sich von Sforza

Der ehemalige Schweizer Fußball-Nationalspieler und langjährige Bundesliga-Profi Ciriaco Sforza (45) ist nicht mehr Trainer des Schweizer Erstligisten FC Thun.

Voriger Artikel
Draxler will über Wolfsburg zurück in die Nationalelf
Nächster Artikel
BVB ohne fünf Leistungsträger nach Saloniki

Schweiz: Thun trennt sich von Sforza

Quelle: Pavel Lebeda / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Thun. Laut einer Presseerklärung des Klubs wurde der Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Sforza war erst vor drei Monaten verpflichtet worden.

"Nun wurde klar, dass sich die Konstellation leider nicht so entwickelte, wie sich das beide Seiten gewünscht hätten", sagte Sportchef Andres Gerber. Sforza ergänzte: "Leider hat die Gesamtkonstellation zum Schluss nicht mehr 100 Prozent gepasst." Thun ist in der Super League mit erst sieben Punkten zurzeit Neunter und damit Tabellenvorletzter.

Die Suche der Thuner nach einem Nachfolger ist bereits im Gange. Als Interimscoach fungiert zunächst Assistenztrainer Marc Schneider.

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr