Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Schweiz mit elf Bundesliga-Legionären im vorläufigen EM-Aufgebot

Fußball Schweiz mit elf Bundesliga-Legionären im vorläufigen EM-Aufgebot

Elf Bundesliga-Legionäre stehen im vorläufigen 28-köpfigen Aufgebot der Schweizer Fußball-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli).

Voriger Artikel
Ersatztorhüter Stritzel verlängert beim KSC
Nächster Artikel
Medien: Ingolstadts Hübner vor Wechsel nach Hoffenheim

Schweiz mit elf Bundesliga-Legionären im vorläufigen EM-Aufgebot

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Bern. Nationaltrainer Vladimir Petkovic nominierte unter anderem die Mönchengladbacher Granit Xhaka und Yann Sommer, dabei ist auch auf das international umworbene Angriffstalent Breel Embolo (FC Basel).

Keine Berücksichtigung fand dagegen der langjährige Kapitän Gökhan Inler. "Es tut mir sehr leid für Gökhan. Er ist ein großer Spieler, ein großer Charakter. Aber ich musste in meinem Denken und Handeln konsequent bleiben", sagte Petkovic. Inler (31) war im vergangenen Sommer vom SSC Neapel zu Leicester City gewechselt, beim englischen Überraschungsmeister war der Mittelfeldspieler aber letztmals im Dezember zum Einsatz gekommen. Als neuen Kapitän bestimmte Petkovic Rechtsverteidiger Stephan Lichtsteiner von Juventus Turin.

Bis zum 31. Mai muss Petkovic den Kader auf die endgültige Größe von 20 Feldspielern und drei Torhütern reduzieren. - Das vorläufige EM-Aufgebot der Schweiz:

Tor: Roman Bürki (Borussia Dortmund), Marwin Hitz (FC Augsburg), Yvon Mvogo (Young Boys Bern), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach)

Abwehr: Johan Djourou (Hamburger SV), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Michael Lang (FC Basel), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Francois Moubandje (FC Toulouse), Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg), Fabian Schär (1899 Hoffenheim), Philippe Senderos (Grasshoppers Zürich), Steve Von Bergen (Young Boys Bern), Silvan Widmer (Udinese Calcio)

Mittelfeld: Valon Behrami (FC Watford), Blerim Dzemaili (CFC Genua), Gelson Fernandes (Stade Rennes), Fabian Frei (FSV Mainz 05), Xherdan Shaqiri (Stoke City), Renato Steffen (FC Basel), Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach), Denis Zakaria (Young Boys Bern), Luca Zuffi (FC Basel)

Angriff: Eren Derdiyok (Kasimpasa), Breel Embolo (FC Basel), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt), Shani Tarashaj (Grasshoppers Zürich)

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr