Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Schwere Ausschreitungen im Kopenhagener Derby

Fußball Schwere Ausschreitungen im Kopenhagener Derby

Schwere Ausschreitungen haben das Kopenhagener Fußball-Derby zwischen dem FC Kopenhagen und Bröndby IF am Mittwochabend überschattet. Als die Spieler nach dem 1:1 im Hinspiel des dänischen Pokal-Halbfinales den Platz verließen, warfen Anhänger von Bröndby Sitzschalen und andere Gegenstände auf die Spieler der Heimmannschaft.

Voriger Artikel
Stöger bleibt außen sitzen: "Macht es für alle leichter"
Nächster Artikel
"Gefressen von Wölfen im Schafspelz": Pressestimmen zum Wolfsburger Überraschungssieg gegen Real

Schwere Ausschreitungen im Kopenhagener Derby

Quelle: SIMON LAESSOEE / SID-IMAGES

Kopenhagen. Mitgereiste Ordner Bröndbys versuchten, die FC-Spieler zu einem schnelleren Verlassen des Rasens zu bewegen. FCK-Profi Mathias Zanka Jörgensen lieferte sich daraufhin ein Handgemenge mit einem der Ordner. Im Anschluss kam es rund um das Stadion zu weiteren Krawallen mit mehreren Verletzten. Bereits vor dem Pokalduell hatte es eine Diskussion um die Streichung von Auswärtskarten-Kontingenten für die Kopenhagener Derbys gegeben.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. November 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Manchmal muss man einen langen Anlauf nehmen. Das kann Jahre dauern. Und dafür ist mituntermehr Stehvermögen nötig als bei einem Marathonrennen.

mehr