Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schwierige Aufgaben für deutsche Frauen-Teams in der Königsklasse

Fußball Schwierige Aufgaben für deutsche Frauen-Teams in der Königsklasse

Die beiden deutschen Frauenfußball-Klubs haben für das Viertelfinale der Champions League äußerst schwierige Aufgaben zugelost bekommen. Der zweimalige Königsklassen-Gewinner VfL Wolfsburg trifft in einer Neuauflage der Finals von 2013 und 2016 auf Titelverteidiger Olympique Lyon mit dem deutschen Duo Dzsenifer Marozsan und Pauline Bremer.

Voriger Artikel
Vor Kellerduell in Ingolstadt: Ismael kann auf Rückkehrer-Trio bauen
Nächster Artikel
Tuchel über Reus: "Nur maßvolle Einsätze"

Schwierige Aufgaben für deutsche Frauen-Teams in der Königsklasse

Quelle: CIAMBELLI / PIXATHLON/SID

Nyon. Meister Bayern München bekommt es mit dem zweiten französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain zu tun.

"Das ist ein absolutes Knüllerlos", sagte VfL-Trainer Ralf Kellermann: "Dass diese Begegnung bereits im Viertelfinale stattfindet, ist schade, denn es wäre durchaus ein würdiges Finale." Bayern-Coach Thomas Wörle zählt PSG "zu den drei stärksten Mannschaften im europäischen Frauenfußball" und freut sich auf einen "grandiosen Gegner". Ausgetragen werden die Begegnungen am 22./23. und 29./30. März 2017, die Bundesligisten haben jeweils im Hinspiel Heimrecht.

Auf dem Weg ins Finale von Cardiff (1. Juni 2017) würden sich die beiden Bundesligisten aber immerhin nicht im Wege stehen. Im Halbfinale könnte Wolfsburg auf Fortuna Hjörring (Dänemark) oder Manchester City (England) treffen, die Münchnerinnen bekämen es mit mit dem FC Rosengard (Schweden) oder dem FC Barcelona (Spanien) zu tun. - Die Auslosung im Überblick:

Viertelfinale (22./23. und 29./30. März)

Fortuna Hjörring (Dänemark) - Manchester City (England)

FC Rosengard (Schweden) - FC Barcelona (Spanien)

VfL Wolfsburg - Olympique Lyon (Frankreich)

Bayern München - Paris Saint-Germain (Frankreich)

Halbfinale (22./23. und 29./30. April)

Rosengard/Barcelona - München/Paris

Hjörring/Manchester - Wolfsburg/Lyon

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr