Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sechster Aufstieg in 14 Jahren: Wimbledon in dritter Liga

Fußball Sechster Aufstieg in 14 Jahren: Wimbledon in dritter Liga

Der AFC Wimbledon hat den Aufstieg in die dritte englische Liga geschafft und seine märchenhafte Fußball-Geschichte fortgeschrieben. Der Verein bezwang am Montag im Play-off-Finale der League Two Plymouth Argyle mit 2:0 (0:0) durch Tore von Lyle Taylor (78.) und Adebayo Akinfenwa (90. + 11.).

Voriger Artikel
Hoffenheim hält Polanski
Nächster Artikel
Medien: AS Rom will Rüdiger angeblich weiterverkaufen

Sechster Aufstieg in 14 Jahren: Wimbledon in dritter Liga

Quelle: ADRIAN DENNIS / SID-IMAGES

London. Der Verein gründete sich 2002 von Fans neu, nachdem sein traditionsreicher, aber insolventer Vorgänger FC Wimbledon ins 90 Kilometer entfernte Milton Keynes umgezogen war. Der AFC musste zunächst in der 9. Liga neu starten und machte nun den sechsten Aufstieg in 14 Jahren perfekt.

Torschütze Akinfenwa zu dem Triumph: "Das ist der Stoff, aus dem Träume sind. Ein Tor schießen, gewinnen. Es ist ein wunderbares Gefühl."

Besonders brisant: In der kommenden Saison trifft Wimbledon in der 3. Liga auf den Erzrivalen Milton Keynes Dons, der aus der Championship abgestiegen ist.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr