Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
"Sehr glücklich": Diego Forlan wechselt nach Indien

Fußball "Sehr glücklich": Diego Forlan wechselt nach Indien

Altstar Diego Forlan wird seine Karriere in Indien bei Mumbai City FC fortsetzen. Dort unterschreibt der ehemalige uruguayische Fußball-Nationalstürmer einen Vertrag über drei Monate bis zum Saisonende in Indien.

Voriger Artikel
1:4 gegen Neapel: Hertha BSC verpatzt letzten Test
Nächster Artikel
Manuel Neuer leidet mit Bastian Schweinsteiger: "Kann die Entscheidung nicht verstehen"

"Sehr glücklich": Diego Forlan wechselt nach Indien

Quelle: PIXATHLON/SID

Mumbai. "Ich bin sehr glücklich", schrieb Forlan (37) am Samstag bei Twitter.

Forlan, der bei der WM 2010 in Südafrika zum besten Spieler des Turniers gewählt worden war, spielte zuletzt in seiner Heimat für Penarol Montevideo. Davor hatte er einige Jahre in Europa verbracht, seine beste Phase erlebte er im Trikot von Atlético Madrid (2007 bis 2011).

2010 wurde Forlan Vierter bei der WM - er verlor im kleinen Finale von Port Elizabeth mit 2:3 gegen Deutschland, erzielte dort aber das zwischenzeitliche 2:1 für Uruguay. 2015 zog er sich aus der Nationalmannschaft zurück.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr