Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Seit 1981 bei Werder Bremen: Grün-Weißes Urgestein Lemke tritt ab

Fußball Seit 1981 bei Werder Bremen: Grün-Weißes Urgestein Lemke tritt ab

Ende einer Ära: Nach 35 Jahren in unterschiedlichen Funktionen wird sich Willi Lemke beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen aus allen offiziellen Funktionen zurückziehen.

Voriger Artikel
Heidegger gibt Leipzig einen Korb
Nächster Artikel
Nach Krebs-OP: Frankfurter Russ plant Comeback im Januar

Seit 1981 bei Werder Bremen: Grün-Weißes Urgestein Lemke tritt ab

Quelle: SID-IMAGES

Bremen. "Ich werde Ende November nicht mehr zur Wahl für den Aufsichtsrat antreten", sagte der langjährige Manager Radio Bremen und bestätigte damit eine entsprechende Meldung der Kreiszeitung Syke.

Lemke hält sich derzeit als UNO-Sonderberater für Sport bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro auf, am Freitag wird er 70 Jahre alt. Auch seinen Posten bei den Vereinten Nationen, den er 2008 übernommen hatte, wird er zum Jahresende aufgeben.

Als Manager prägte der frühere SPD-Politiker den hanseatischen Traditionsklub von 1981 bis 1999. Seither war er Mitglied im Aufsichtsrat der Norddeutschen, von 2005 bis 2014 führte er dieses Gremium an.

Laut Lemke scheide er nicht im Groll als Mandatsträger beim SV Werder aus: "Es gibt keinen Riss. Wenn meine Erfahrung, mein Rat oder meine Tat gefragt sind, stehe ich dem Verein lebenslang zur Verfügung."

Marco Bode, Ex-Nationalspieler und aktueller Vorsitzender des Aufsichtsrats, hob die Verdienste Lemkes hervor. "Willi hat zusammen mit Otto Rehhagel Werder Bremen groß gemacht. Ich hoffe und bin mir sicher, er bleibt Werderaner", sagte der Vize-Weltmeister von 2002.

 

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr