Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Seleção sucht Rat bei Ex-Trainern und im Ausland

Fußball Seleção sucht Rat bei Ex-Trainern und im Ausland

Bei der Suche nach dem Ausweg aus der sportlichen Krise setzt Brasiliens Fußball auf Rat aus allen Richtungen. Seleção-Koordinator Gilmar Rinaldi verkündete am Mittwoch die Bildung der Experten-Kommission "Strategische Entwicklung".

Voriger Artikel
Laut Medien in Peru: Farfan zu Galatasaray, Pizarro nach Indien
Nächster Artikel
Fußball: Mexikos Chicharito verpasst nach Schlüsselbeinbruch Gold Cup

Seleção sucht Rat bei Ex-Trainern und im Ausland

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Rio de Janeiro. In einer ersten Stufe sollen dort vor allem frühere Nationaltrainer zu Wort kommen.

"Unser Streben ist es, den Zustand des brasilianischen Fußballs zu diagnostizieren und einen Aktionsplan aufzustellen", verkündete Rinaldi als Gast des TV-Senders SporTV. So hätten schon die früheren Seleção-Trainer Carlos Alberto Parreira, Weltmeister 1994, und Sebastião Lazaroni, bei der WM 1990 auf der Bank, ihr Mitwirken zugesagt. Insgesamt leben noch elf Coaches, die mehr oder weniger erfolgreich beim Rekord-Weltmeister das Sagen hatten.

Die erste Sitzung wird wohl schon Mitte Juli erfolgen. Bei weiteren Zusammenkünften, an denen auch immer der mit dem Viertelfinal-Aus bei der Copa América nicht unumstrittene Nationaltrainer Dunga teilnehmen wird, sollen auch ausländische Startrainer, Ex-Spieler, Journalisten und Sport-Wissenschaftler zu Wort kommen.

Doch nicht nur die Nationalmannschaft, sondern auch Themen wie Nachwuchsförderung, das Verhältnis zwischen dem nationalen Verband CBF und den Klubs, der Exodus der Talente ins Ausland sowie technische und taktische Entwicklung kämen bei den Zusammenkünften zur Sprache.

"Wir hoffen, noch dieses Jahr Rückschlüsse ziehen zu können", verkündete Rinaldi, da wegen der im Herbst beginnenden Eliminatorias für die WM 2018 in Russland Eile angesagt sei. Zudem hob er hervor, dass die Seleção beim Neuanfang nach der WM-Blamage im eigenen Land zwar elf Siege eingefahren habe, aber noch längst nicht da angekommen sei, wo man hin wolle.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr