Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Serie A wieder auf Wachstumskurs: 600 Mio. Euro für Transfers

Fußball Serie A wieder auf Wachstumskurs: 600 Mio. Euro für Transfers

Die italienische Fußball-Serie-A hat einen Rekord bei den Transferausgaben verbucht. Über 600 Millionen Euro haben die 20 Serie-A-Vereine in diesem Sommer für neue Spieler ausgegeben.

Voriger Artikel
Die Liste der teuersten Fußball-Transfers: Draxler nicht unter den Top 20
Nächster Artikel
Bundesliga-Transferlisten: Draxler zweitteuerster interner Wechsel

Serie A wieder auf Wachstumskurs: 600 Mio. Euro für Transfers

Quelle: Giuseppe Celeste / SID-IMAGES/PIXATHLON

Rom. Erstmals seit fünf Jahren stiegen die Ausgaben wieder an.

Nur die englische Premier League (1,1 Milliarden) lag mit großem Abstand vor Italien. Die Klubs vom Apennin haben jedoch deutlich mehr als die Vereine der Bundesliga (412 Millionen Euro) ausgegeben. Auch Spaniens Primera Division (570 Millionen) und Frankreichs Ligue 1 (215 Mio.) liegen hinter der Serie A.

Juventus Turin (120 Millionen) erobert Platz eins im Ranking der italienischen Erstligisten. Auf Platz zwei schaffte es Inter Mailand (100 Millionen), der ehemalige Champions-League-Sieger verstärkte sich unter anderem mit dem Wolfsburger Ivan Perisic. Inters Stadtrivale AC Mailand investierte 90 Millionen Euro in neue Spieler.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr