Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sex-Skandal: Sechs Jahre Haft für Ex-Nationalspieler Johnson

Fußball Sex-Skandal: Sechs Jahre Haft für Ex-Nationalspieler Johnson

Der zwölfmalige englische Fußball-Nationalspieler Adam Johnson (28) muss wegen sexueller Handlungen an einer Minderjährigen für sechs Jahre ins Gefängnis. Das Urteil über den früheren Spieler des AFC Sunderland und Manchester City fällte der Richter am Bradford Crown Court am Donnerstag.

Voriger Artikel
Platini nach Cruyff-Tod: "Er war der beste Spieler aller Zeiten"
Nächster Artikel
Fußball-Welt trauert um Cruyff: "Er war wie ein Bruder für mich"

Sex-Skandal: Sechs Jahre Haft für Ex-Nationalspieler Johnson

Quelle: PAUL ELLIS / SID

London. Johnson hatte beim Prozessauftakt sexuelle Handlungen mit einer 15-Jährigen gestanden, die sich in der Grafschaft Durham im vergangenen Jahr in seinem Auto ereignet haben sollen. Richter Jonathan Rose sagte bei seiner Urteilsverkündung, dass das Opfer als Sunderland-Fan Fotos mit ihrem Lieblingsspieler Johnson machen wollte. "Das war Ihnen bekannt", sagte der Richter zu Johnson: "Sie war gerade erst 15 Jahre alt geworden, als Sie anfingen, sie zu verführen."

Der AFC Sunderland hatte Johnson als Reaktion auf den Sex-Skandal im Februar entlassen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
So geht es nach Feierabend auf der Neuen Bult zu

Zehn Rennen, 4600 Besucher. Der After-Work-Renntag am Dienstag auf der Pferderennbahn Neue Bult in Lagenhagen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr