Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Sicherheitsexperte Spahn zur EURO: "Alternativer Spielplan in der Schublade"

Fußball Sicherheitsexperte Spahn zur EURO: "Alternativer Spielplan in der Schublade"

Sicherheitsexperte Helmut Spahn geht davon aus, dass Gastgeber Frankreich bestmöglich auf die am kommenden Freitag beginnende Fußball-Europameisterschaft vorbereitet ist.

Voriger Artikel
Nur noch Details offen: Bartra wechselt nach Dortmund
Nächster Artikel
5:1 gegen Georgien: Rumänien schießt sich für Frankreich warm

Sicherheitsexperte Spahn zur EURO: "Alternativer Spielplan in der Schublade"

Quelle: PIXATHLON/SID

Köln. "Terroristische Bedrohungen gehören auf die Liste der Eventualitäten, die durchgespielt werden müssen. Auch wenn es anders kommuniziert wird, die alternativen Spielpläne liegen sicher in der Schublade", sagte der Sicherheitschef der WM 2006 im Interview mit 11freunde.de.

Vor dem Turnier vor zehn Jahren in Deutschland habe man ebenfalls "Krisenstäbe und Abläufe festgelegt für den Worst Case", erklärte der 55-Jährige. In strategischer Hinsicht sieht er wenige Möglichkeiten, die Sicherheit weiter zu erhöhen: "Man kann bei den Stadien den äußeren Sicherheitsring verlegen, behebt damit allerdings nicht das Problem einer Menschenansammlung - und damit eines potenziellen Anschlagziels für Terroristen."

Bei der WM 2006 habe man darauf geachtet, die Zahl der Einlassstellen zu erhöhen. So habe man die die Zuschauer vor den Stellen besser verteilen können. "Wir haben in einigen Stadien teilweise die Gates von 50 auf 180 erhöht", sagte Spahn.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. August 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Die Sommerpause ist vorbei – und es geht in die zweite Hälfte des „Laufpasses“ in diesem Jahr. Der Start nach den wettkampffreien Wochen verlief leider etwas holperig. Nun aber. Viel Spaß beim Blättern in den Listen.

mehr