Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Slowakei und Tschechien schießen sich in EM-Form

Fußball Slowakei und Tschechien schießen sich in EM-Form

Zwei Tage vor dem Länderspiel in Augsburg gegen Weltmeister Deutschland (Sonntag, 17.45 Uhr/ARD) ist Slowenien schwungvoll in die heiße Phase der Vorbereitung auf die Fußball-Europameisterschaft gestartet.

Voriger Artikel
Zidane: Ronaldo für das Finale bei "100 Prozent"
Nächster Artikel
Valdano adelt Kroos: "Mit dem Ball am Fuß gibt es kaum einen besseren."

Slowakei und Tschechien schießen sich in EM-Form

Quelle: JOE KLAMAR / SID-IMAGES/AFP

Köln. In Wels/Österreich besiegte der EM-Debütant Georgien mit 3:1 (1:0). Der ebenfalls für die Endrunde in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) qualifizierte Ex-Europameister Tschechien schlug Malta klar mit 6:0 (3:0).

Der frühere Deutschland-Legionär Adam Nemec (Kaiserslautern, Ingolstadt, Union Berlin) brachte die Slowakei im österreichischen Wels mit seinem Doppelpack (5., 56.) klar in Front. Adam Zrelak erhöhte nach 70 Minuten auf 3:0, ehe nur eine Minute später der frühere Schalker und Düsseldorfer Levan Kenia für Georgien verkürzte.

Bei den Slowaken saß in Abwesenheit von Superstar Marek Hamsik der etatmäßige Rechtsverteidiger Petar Pekarik von Hertha BSC die vollen 90 Minuten auf der Bank. Dusan Svento, der den 1. FC Köln im Sommer verlässt, wurde ebenso eingewechselt wie der frühere Bochumer Stanislav Sestak.

Den Kantersieg der Tschechen schossen Jaroslav Plasil (15.), Milan Skoda (21.), der frühere Berliner Roman Hubnik (40.), David Lafata (74.), Tomas Necid (81.) und Patrik Schick (90.+1) heraus. In Kufstein stand bei der Mannschaft von Pavel Vrba der Hoffenheimer Pavel Kaderabek in der Startelf. Vladimir Darida (Hertha BSC), Theodor Gebre Selassie (Werder Bremen) wurden eingewechselt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr