Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Spielabsage drohte - KSC 2:2 gegen Braunschweig

Fußball Spielabsage drohte - KSC 2:2 gegen Braunschweig

Dem Karlsruher SC ist die Revanche für die 0:6-Hinspielpleite gegen Eintracht Braunschweig in der 2. Fußball-Bundesliga nicht geglückt. Die Badener mussten sich im Rückspiel gegen die Eintracht, die ihre Aufstiegschance wahrte, mit einem 2:2 (1:1) zufriedengeben.

Voriger Artikel
FC Bayern: Tasci gibt Debüt
Nächster Artikel
Lautern verpasst Sieg gegen Heidenheim

Spielabsage drohte - KSC 2:2 gegen Braunschweig

Quelle: firo Sportphoto/GES / FIRO/SID-IMAGES

Karlsruhe. Mirko Boland (22.) erzielte vor 12.746 Zuschauern mit einem fulminanten Distanzschuss aus 18 Metern in den Torwinkel das Führungstor für die Niedersachsen. Manuel Torres (29.) glich per Handelfmeter aus.

Phil Ofosu-Ayeh war der Ball im Strafraum an die Hand gesprungen. Eintracht-Schlussmann Rafal Gikiewicz war beim Elfer zwar noch mit der Hand am Ball, konnte aber den Ausgleich nicht verhindern. Saulo Decarli (47.) erzielte das 2:1 für die Norddeutschen. Die Hausherren verloren zudem Ylli Sallahi (60.) per Gelb-Roter Karte wegen wiederholten Foulspiels. Trotz Unterzahl gelang Dimitrios Diamantakos (65.) der Ausgleich zum 2:2.

Die Eintracht belegt mit 33 Punkten den fünften Tabellenplatz und wahrte damit Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen. Der KSC ist mit 30 Zählern Neunter.

Bis kurz vor dem Anpfiff war die Partie im Wildpark gefährdet. Wegen eines gravierenden Wasserrohrbruchs in Karlsruhe war auch das Wildparkstadion von der Wasserversorgung abgeschnitten. Rechtzeitig zum Spielbeginn konnten die Karlsruher Stadtwerke das Leck beheben, sodass die Begegnung wie geplant stattfinden konnte.

Die Bestnoten beim KSC verdienten sich René Vollath und Gaetan Krebs. Aufseiten der Gäste gefielen vor allem Decarli und Boland.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr