Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Spieler des Tages: Joel Pohjanpalo (Bayer Leverkusen)

Fußball Spieler des Tages: Joel Pohjanpalo (Bayer Leverkusen)

Das neue Bayer-Sturmjuwel Joel Pohjanpalo hasst romatische Komödien, er bevorzugt James-Bond-Filme. Aber sein Einstand in dieser Saison in der Bundesliga glich einem Schmalzstreifen, viel Kitsch inbegriffen.

Voriger Artikel
Zuschauerschwund: AS Rom erwägt Abschied aus Olympiastadion
Nächster Artikel
Pechvogel des Tages: Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen)

Spieler des Tages: Joel Pohjanpalo (Bayer Leverkusen)

Quelle: SID-IMAGES

Leverkusen. Von Bayer vor drei Jahren verpflichtet, dann an den VfR Aalen und Fortuna Düsseldorf ausgeliehen, eigentlich ohne Perspektive beim Werksklub. "Wir haben schon überlegt, ihn nochmals auszuleihen", berichtete Sportchef Rudi Völler. Doch dann verletzte sich Angreifer Stefan Kießling, im Trainingslager in Zell am See in Österreich durfte der Finne vorspielen und überzeugte Trainer Roger Schmidt.

Fortan gehört der Strafraumstürmer, der am Dienstag sein 22. Lebensjahr vollendet, zum Bayer-Kader. Nach seinem Treffer zum Auftakt in Mönchengladbach (1:2) ließ Pohjanpalo, der zuletzt in der 2. Liga bei der Fortuna nicht sonderlich auffiel und in 1300 Minuten nur zwei Tore erzielte, am Samstag gegen den Hamburger SV (3:1) einen Hattrick innerhalb von 15 Minuten (79., 90.+1, 90.+4) folgen.

"Das war der größte Moment in meiner Karriere", berichtete der Mann aus dem hohen Norden auf englisch und fügte flachsend hinzu: "I had a good finish." Abgezockt und voller Selbstvertrauen knackte er die HSV-Abwehr. Seit Ulf Kirsten vor 19 Jahren war keinem Bayer-Kicker mehr ein Hattrick in der Bundesliga gelungen.

Ansprüche auf einen Platz in der Bayer-Anfangsformation meldete Pohjanpalo im Übrigen nicht an, denn für die vier Treffer in zwei Spielen benötigte er nicht einmal 40 Minuten. Rekordverdächtig! Die Rolle als Joker scheint ihm derzeit wie auf den Leib geschneidert zu sein.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr