Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Spieler des Tages: Robert Lewandowski (Bayern München)

Fußball Spieler des Tages: Robert Lewandowski (Bayern München)

Wenn man so will, hat Robert Lewandowski Bayern München zum historischen vierten Meistertitel nacheinander geschossen. 2:1 (2:1) gegen den FC Ingolstadt, zwei Tore Lewandowski.

Voriger Artikel
Mainz-Präsident Strutz: "Großer Tag für den Verein"
Nächster Artikel
Rüdiger hält Rom im Rennen um die Champions League - auch Klose trifft

Spieler des Tages: Robert Lewandowski (Bayern München)

Quelle: CHRISTOF STACHE / SID-IMAGES

Ingolstadt. Gut, weil Borussia Dortmund gleichzeitig mit 0:1 bei Eintracht Frankfurt verlor, hätten die Münchner den Sieg nicht mehr benötigt, aber das konnten sie ja nicht wissen.

Dass Lewandowski am Samstag bereits zum achten Mal in dieser Bundesliga-Saison zwei (oder mehr) Tore schoss, hat auch einen Nebeneffekt: Als erster Spieler seit Dieter Müller (1. FC Köln) vor 39 Jahren könnte der Pole die Spielzeit mit 30 (oder mehr) Treffern beenden. 29 hat Lewandowski bereits - so viele wie der Niederländer Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04) 2011/12.

Damit Lewandowski diese Saison mit einem ganz persönlichen Erfolg beenden kann, durfte er am Samstag sogar zum Elfmeter antreten. Thomas Müller, berichtete Trainer Pep Guardiola, habe seinen Wert für die Mannschaft gezeigt und auf seinen Status als Schütze Nummer eins verzichtet. Lewandowski verwandelte sicher (15.), traf kurz darauf aus dem Spiel heraus (33.).

Nach zwei Titeln mit Borussia Dortmund ist es für Lewandowski der vierte deutsche Meistertitel, "das ist Wahnsinn", betonte er. Auch Lewandowski ahnt allerdings, dass das in dieser Saison irgendwie nicht ausreicht - für den FC Bayern. Daher betonte er: "Wenn wir den Pokal gewinnen, ist die Saison richtig gut." Für den FC Bayern. Und damit auch für ihn.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr