Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Spieler des Tages: Thomas Müller (Bayern München)

Fußball Spieler des Tages: Thomas Müller (Bayern München)

Lisa Müller muss sich keine Sorgen machen, das stellte Karl-Heinz Rummenigge dann doch noch klar. "Ich habe gesehen, er hatte ein paar Kratzer da oben", berichtete der Vorstandschef von Bayern München nach seinem Kabinenbesuch über die rechte Schulter von Müllers Ehemann Thomas, "als ob ihn irgendeine Frau bei was auch immer da gekratzt hätte.

Voriger Artikel
Protest des Tages: Kölner Fan-Demo in Mönchengladbach
Nächster Artikel
Comeback des Tages: Franck Ribéry (Bayern München)

Spieler des Tages: Thomas Müller (Bayern München)

Quelle: CHRISTOF STACHE / SID-IMAGES

München. " Irgendeine Frau?! Bei was?! Nein, nein, beruhigte Rummenigge, "es war der Gegenspieler".

Thomas Müller hatte es beim 3:1 (0:1) gegen Darmstadt 98 phasenweise mit gleich sechs Kontrahenten zu tun - stoppen konnte den 26 Jahre alten Weltmeister letztlich keiner. Mit seinen Saisontreffern Nummer 16 und 17 (48. und 71.) sorgte er fast im Alleingang für die Wende, sein zweiter Treffer per Fallrückzieher nach Brustannahme war eines Tores des Monats würdig.

Oder, Herr Müller? "Wenn ich mal ein schönes Tor mache, will ich das nicht so hoch hängen", sagte er bei Sky, "wenn ich mal ein hässliches mache, ist das genauso viel wert."

Viel wert ist Müller aber nicht nur als stets verschmitzter Gesprächspartner sowie Torjäger und kongenialer Partner von Robert Lewandowski, sondern auch als Chef in der Kabine. "Er ist ein Führungsspieler, das hat man in der Halbzeit gespürt", berichtete Sportvorstand Matthias Sammer. Müller habe die Bayern in Abwesenheit des geschonten Kapitäns Philipp Lahm bei 0:1-Rückstand aufgerüttelt, zugleich aber gemahnt, Ruhe zu bewahren.

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel leitete Müller höchstpersönlich die Wende ein, später krönte er seine Leistung mit besagtem Traumtor. "Thomas", bilanzierte Sammer anschließend etwas verklausuliert, "ist mehr als ein Phänomen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr